Prince Charles

Prinzenstraße 85f, Berlin, Deutschland

Wed, 09 May 2018
Show starts: 20:00

Lychee Lassi

Live-elektronik Jamband? Das ist nur eine von vielen Beschreibungen mit denen bereits versucht wurde diese Band zu fassen. 1998 begann Lychee Lassi mit Konzerten in der Berliner Underground-Szene. Von einigen legendären Konzerten wird aus dieser Zeit berichtet. Später folgten Konzerte vor großem Publikum. Besonders bekannt wurde die Band durch ihre abgefahrenen Live Shows!

Hornbeef
"Freiheit! Schnell, jetzt!", wird Jérôme Bugnon gedacht haben, der die letzten 10 Jahre mit seiner Band SEEED die größten Bühnen Deutschlands und Europas bespielt hat. Um der zwingenden Disziplin dieser straff durcharrangierten Power-Liveband mal zu entkommen, gründete er in einer schnellen Aktion die Band „HORNBEEF“ und nahm mit dem Quartett 2014 die erste Platte "Night On Earth“ auf. Dafür holte der in Berlin lebende Schweizer Posaunist drei langjährige Freunde und musikalische Wegbegleiter von Format ins Studio, die genauso im großen Popzirkus wie in der Jazz-Szene zu Hause sind und in dieser Besetzung noch nie zusammen zu hören waren: Kay Lübke an den Drums, Richard Koch an der Trompete und DJ illvibe an den Turntables.

Christopher Rumble
Der Jazzdrummer Demian Kappenstein und Vincent von Schlippenbach, ein prägender Akteur der Berliner HipHop Szene mit Bands wie Moabeat (2000-2004) and Lychee Lassi (seit 1998) and Seeed (seit 1998) geformt hat, sind zusammen Christopher Rumble. Christopher Rumble reisen mit einer großen Spannbreite an Instrumenten sowie Synthesizern, Loopstations und Turntables mit denen Vincent von Schlippenbach jeden erdenklichen Sound (Bollywood, Marching Band, Techno, Bird Sounds etc.) direkt von Vinyl Live sampelt. Demian Kappenstein benutzt Metallobjekte aus alten Autos, Kinderspielzeug sowie russische Matrjoschkas und indische Shruti Boxen, die er zu seinem Drumset hinzufügt.
top